www.Abtreiber.com

Wenn ihr die Augen nicht braucht, um zu sehen,

 werdet ihr sie brauchen, um zu weinen!

 Jean Paul (1763-1825)

Home
News
Abtreiber
Abtreiber-Lobby
Kliniken
Anzeigen
...und danach
Visionen
Links

 

Herzschlag

eines Kindes

(10. Schw. woche)

Wo eine Gesell-schaft sich dazu verführen läßt, be-stimmte Personen als nicht voll menschlich und daher minderwertig und ohne Anspruch auf Achtung zu be-trachten, dort sind die kulturellen Vor-aussetzungen für einen menschlichen Holocaust gegeben.

 

Ronald Reagan "Recht zum Leben" S.24/25

 

Von Tätern, Beihilfetätern und Mitwissern

 

DAMALS:
Die Schergen im Dritten Reich beriefen sich auf geltende Gesetze und glauben so,
ihre menschenverachtenden Handlungen nach dem Zusammenbruch
rechtfertigen zu können.
Als sie sich zu ihrem Handeln entschlossen, waren sie sicher davon überzeugt,
daß das "Reich" ewig Bestand hätte und keine menschliche moralische Instanz
ihre Taten einmal als Verbrechen gegen die Menschlichkeit anprangen würde.
Das war, Gott sei Dank, ein Trugschluß !!
Gesetze, die gegen das Naturrecht stehen,
können keine Rechtskraft besitzen.
 
 

HEUTE:
Ob Medizinern, die heute Kinder vor der Geburt töten, in einigen Jahrzehnten
einmal darauf vertrauen können, daß ein Unrechtsgesetz ihr
menschenverachtendes Handeln rechtfertigt?

Wir vertreten die Auffassung:
Es ist barbarisch, Menschen zu töten,
egal ob geboren oder ungeboren!

Wer sein Hirn zum Denken benutzt wird sicher schon bemerkt haben,
daß wir nicht bei unseren ungeborenen Kindern "stehen bleiben".

Wir haben gelernt und sind dabei, Strukturen und Gesetze zu errichten,
die ein leichtes und straffreies "ENTSORGEN" unserer
geborenen Alten, Kranken und Behinderten ermöglichen.
Natürlich rechtswidrig, aber unter bestimmten Bedingungen straffrei.
Pervers?!!
 
 

Wir wollen an dieser Stelle an
einigen recherchierten Beispielen aufzeigen,
daß sich heute keiner mehr damit herausreden kann,
er habe das alles nicht gewußt !

Es ist nicht nur der Abtreiber,
der um die Tötungshandlung einer "Abtreibung" weiß,
sondern auch seine direkten Beihelfer oder, indirekt, Mitarbeiter, Anästhesisten,
Krankenkassen, Beratungsstellen und, und, und....aber auch die Vermieter!
Überlegen Sie einmal, wer alles von einer "Abtreibung" Kenntnis hat.

An dieser Stelle möchten wir über eine Gruppe von Menschen informieren,
die scheinbar ganz vergessen wurde,
aber einen wesentlichen Anteil und Mitschuld an der
Massentötung von ungeborenen Kindern
(wir nennen die Tötung ungeborener Kinder MORD!) haben.

Wundern Sie sich bitte nicht, daß Sie der nachfolgenden
Auflistung auch sogenannte christliche Hausbesitzer/Vermieter
von Tötungsräumen/Tötungspraxen entnehmen können.

Wenn das Unrecht, die Tötung ungeborenen Kinder, beendet werden soll,
müssen auch Kanäle, in denen das BLUTGELD fließt, ausgetrocknet werden.

Wenn es keine Beihilfetäter mehr gibt, steht der
Abtreibungsmediziner alleine dar und  das mag er nicht.

 Wer lesen, hören, denken und handeln kann,
 der tue dies,
 aber nicht erst in 70 Jahren,
 sondern heute!!!
 (aber innerhalb der Gesetze)

 

 

 

Einnahmen über Blutgeld


Eigentümer bzw. Vermieter der "Tötungsräume"
haben scheinbar keine Probleme damit,
daß ein Teil ihrer Mieteinnahmen durch
töten von Kindern vor der Geburt
erwirtschaftet wird (sog. Blutgeld). Quo vadis?
 

Money, Money, Money
für den Abtreiber

Durch Töten von

Kindern vor der Geburt
Money, Money, Money
für Eigentümer/Vermieter

PLZ

Adresse

Abtreiber / Praxis

Eigner/Vermieter

63739

Aschaffenburg

Dr. med. Ulrich Graßhoff
Dr. med. Bettina Schubring

Fußbahn (CSU), Aschaffenburg

88131

Lindau

Benedikt-Johannes Hostenkamp

in Recherche

71534

Ludwigsburg

Dr. Johannes Gottenbos

in Recherche

81249

München
Hans-Stütule-Str. 20

Friedrich Andreas Stapf

Hans Hammer (CSU), München
CSU-Schatzmeister u. Unternehmer

90340

Nürnberg

Gesya Zeyf

in Recherche

im Ausland

1010

Wien
Fleischmarkt 26

pro:woman Ambulatorium

in Recherche

1150

Wien
Mariahilfergürtel 37

Gynmed Ambulatorium
Christian Fiala

in Recherche

1150

Wien
Gablenzgasse 7 / Ärztezentrum Lugner City

VenusMed
- Dr. Hermann Ogris
- Dr. Wolfgang Grin
- Dr. Eva Lehner-Rothe
- Dr. Karl Collliselli

95 Prozent der Lugner-Söhne-Privatstiftung und zu 5 Prozent Richard Lugner persönlich
(lt.http://money.oe24.at)

4020

Linz
Bockgasse 2b

GYNOMED, Institut für medikamentösen Schwangerschaftsabbruch
-
Univ.-Doz. med.Cemil  YAMAN

in Recherche

5020

Salzburg
Müller Hauptstr. 48

Gynmed Ambulatorium
Christian Fiala

"Gemeinnützigen Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH" Eigner: Land Salzburg

Bei einem Gespräch mit einem Vermieter wurde mir als Rechtfertigungsgrund gesagt,
das der Abtreibungsarzt ja nichts Ungesetzliches tun würde
und ich mich nach Berlin wenden solle.

Wie dekadent ist unsere Gesellschaft schon geworden,
wenn man versucht,
 Unrecht mit Unrechtsgesetzen zu rechtfertigen.
NIE WIEDER ! ???

 

 

 

 

 

 

Wir prangern heute lieber die Verbrechen der Vergangenheit an
 aber versäumen es, die Verbrechen der modernen "Demokratie" zu bekämpfen.

Tierschutz:  Ja Menschenschutz:  Nein

"Ist nicht die ganze Geschichte der Menschheit
auch eine Geschichte der mißbrauchten Freiheit?"
                                       Papst Johannes Paul II.

 

Und niemand sage, er hätte das alles nicht gewußt!

 
 

Wichtiger Hinweis: Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf dieser Page Links zu anderen Seiten im Internet gelegt.
Für all diese Links gilt: " Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser gesamten Website inkl. aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links oder Banner führen."
 

 

 

 

Zustelladresse:
Initiative Nie Wieder!
- Klaus Günter Annen -
Cestarostr. 2, D-69469 Weinheim

E-Mail